Ritueller Waldspaziergang

Der Wald tut uns gut, das spüren wir intuitiv. Doch was bisher mehr ein Gefühl war, belegt jetzt die Wissenschaft. Sie erforscht das heilende Band zwischen Mensch und Natur, das einen viel stärkeren Effekt auf uns hat, als wir bisher dachten. So kommunizieren Pflanzen mit unserem Immunsystem, ohne dass es uns bewusst wird, und stärken dabei unsere Widerstandskräfte. Bäume sondern unsichtbare Substanzen ab, die gegen Krebs wirken. Der Anblick unterschiedlicher Landschaften trägt zur Heilung unterschiedlicher Krankheiten bei, und wenn ein Spaziergang im Grünen die Stimmung aufhellt, hat das auch einen Grund. „Clemens G. Arvay“ zeigt diesen Biophilia-Effekt nicht nur, er sagt auch, wie wir ihn mit Übungen besonders gut für uns nützen können.

Diesen Effekt nutzen wir an diesem Abend um ein bestimmtes Thema in uns der heilenden Kraft der Natur zu übergeben.

Anschließend beenden wir das Ganze mit einem Feuerritual und es gibt die Gelegenheit zu einem gemütlichen Ausklang bei einem Glas Wasser oder Wein.

Ich führe im Frühjahr , Sommer und Spätsommer regelmäßig rituelle Waldspaziergänge und andere Rituale durch.

Add Comment